App gegen Tierversuche: Animals‘ Liberty zeigt Produkte beim Einkaufen an


Animals' Liberty App

Die App Animals‘ Liberty zeigt an, welche Produkte mit Tierversuchen entwickelt wurden. Bild: Google Play Store

Wie sehr Tierversuche das Leben des einzelnen Konsumenten in Deutschland beeinträchtigt, zeigt auf sehr eindrucksvolle und teils schockierende Weise die App Animals‘ Liberty.

Nicht jedes Produkt und noch weniger Produkte bekannter Marken, die im Einkaufswagen eines auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit setzenden Bundesbürgers landen, sind harmlos. Zumindest nicht, wenn man auf seinem Smartphone die Animals‘ Liberty App installiert hat und jedes darin enthaltene Produkt hinterfragen kann. Dass es auch ohne Tierversuche geht, ist das Hauptziel der Entwickler, deren App für iPhone und Android verfügbar ist.

Kernpunkt der App ist eine umfangreiche Datenbank, über die man nach Produkten oder Herstellern Abfragen tätigen kann, die Tierversuche beinhalten. Die App gibt auch Alternativvorschläge ab und empfiehlt, vom Einkauf tierversuchsbedingter Artikel abzusehen. Letztendlich trifft der Konsument die Entscheidung, ob er mit dem fortwährenden Kauf bestimmter Artikel oder eines Herstellers, der Tierversuche unterstützt, die Machenschaften deutlich hinterfragen will oder nicht. In der Entscheidung des Einzelnen und damit auch einer wachsenden Menge an Gegnern dieser Maßnahmen und tierquälerischen Akten wächst aber auch die Hoffnung auf ein Umdenken der Hersteller selbst. Nicht zu vergessen: Unser Kaufverhalten beeinflusst auch maßgeblich die Bedingungen für Produktion und Haftung dieser Unternehmen.

Interessant ist aber auch die Hintergrundinformation, welche Hersteller tatsächlich zum Beispiel hinter no-name-Produkten aus den Discounter-Läden stehen. Die Nudeln von Barilla oder Bacardi finden auf der Animals‘ Liberty App positive Bewertung. Anders sieht das bei Produkten wie After Eight, Oreos oder Milka aus. Auch auf das Parfüm von Adidas sollte der umweltbewusste tierliebende Konsument ist Deutschland eher von verzichten. Über die Suchfunktion oder die Boykottsuche sind Einteilungen in drei Kategorien möglich. Rot steht für Produkte, die auf Tierversuchen oder nachgewiesenen Tierquälereien basieren. Gelb setzt auf tierversuchsfreie, aber nicht vegane Produkte, die alternativ eingekauft werden können und grün beinhaltet vegane und tierversuchsfreie Artikel.

Benutzer der Animals‘ Liberty App haben die Möglichkeit, über Kategorien wie Akkus und Batterien, Arzneimittel, Babynahrung, Bekleidung, Backwaren, Aufstriche oder Bonbons Produkte und deren Umweltstatus abzufragen. Ein groß angelegter Boykott ist nicht einfach und wird die Liste der rot gekennzeichneten Tierversuchsprodukte nicht sofort schrumpfen lassen, aber die kostenlose App Animals‘ Liberty ist definitiv ein hilfreicher Begleiter beim täglichen Einkauf und fördert das Bewusstsein von Handel und Konsument gleichermaßen.