Banking-Apps fürs iPhone: Die besten und sichersten


Handy-Kosten

Banking-Apps fürs iPhone helfen auch unterwegs das Konto im Blick zu behalten. Foto: REK / pixelio.de

Banking-Apps helfen dabei, auch unterwegs seine Finanzgeschäfte im Blick zu halten. Wir stellen die 5 besten Banking-Apps fürs iPhone vor und prüfen diese auch auf ihre Sicherheitsvorkehrungen.

Sparkasse+

Mit der Sparkasse+-App fürs iPhone können jederzeit der momentane Kontostand abgerufen, Überweisungen getätigt und Geldeingänge überprüft werden. Dazu muss lediglich ein Online-Banking-Konto bei der Sparkasse eingerichtet werden.

Auf Wunsch lotst die Sparkassen-App außerdem zum nächsten Geldautomaten oder zur nächsten Filiale. Der Verbraucher-Service in der App ist ebenfalls gut: Die Öffnungszeiten der Sparkassen-Filialen, Terminvereinbarungen und Mitteilungen können aufgerufen oder bei Bedarf das Konto gesperrt werden.

Neben Depot- und Kreditkartenumsätzen (mit Ausnahme der DKB) können mit der App beliebig viele Konten von einer Sparkassen-Filiale verwaltet werden. Zu diesen gehören Festgeld-, Tagesgeld-, Giro-, Spar-, Darlehen- und Bausparkonten. Für die Kontoverwaltung von mehreren Sparkassen oder anderen Banken wird die Premiumversion benötigt, die einmalige 0,89 Euro kostet.

Die gesetzlichen Vorgaben zum Online-Banking sollen durch eine von der TÜV-geprüften, verschlüsselten und direkten Verbindung eingehalten werden. Alle Daten werden verschlüsselt auf dem iPhone gespeichert und der Zugriff auf die App durch ein Passwort geschützt.

Deutsche Bank – Meine Bank

Mit der Banking-App der Deutschen Bank kann problemlos das eigene Konto verwaltet werden. Überweisungen und Daueraufträge können ausgeführt, der Giro- und Kreditkartensaldo abgefragt und eine graphische Übersicht der Kontobewegungen eingesehen werden. Leider können mit der App keine Konten von anderen Banken oder mehrere Konten der Deutschen Bank benutzt werden. Praktisch ist hingegen die Fotoüberweisungs-Funktion, mit der ausgedruckte Überweisungsträger abfotografiert und über die App abgegeben werden können.

PayPal

Die, vor allem bei Onlinekäufen, sehr beliebte Zahlmethode PayPal gibt es auch als App fürs iPhone. Mit PayPal lässt sich ein jedes Online-Banking-Konto verbinden und verwalten. Die App enthält alle wichtigen Funktionen: Überweisungen können durchgeführt oder angefordert und mit der Kontoverwaltung bisherige Transaktionen und das aktuelle Guthaben eingesehen werden.

Postbank Finanzassistent

Auch Kunden der Postbank werden mit einer eigenen Banking-App fürs iPhone bedacht. Überweisungen können ab dem iPhone 4S auch per Sprachbefehl in Auftrag gegeben werden. Kontostände und Umsätze werden in Echtzeit angezeigt und der Nutzer auf Wunsch per GPS zum nächsten Geldautomaten geführt. Als besondere Funktion verfügt die App über einen Budget-Planer, mit dem für verschiedene Zeiträume ein quasi Haushaltsbuch angelegt werden kann, um Ausgaben und Einnahmen genauer im Blick halten zu können.

Volksbank – vr.de

Auch mit der Online-Banking-App der Volksbank, vr.de, können unterwegs vom iPhone Überweisungen getätigt, Girokonto- und Kreditkartenumsätze abgerufen und Börseninformationen eingeholt werden. Es können zudem mehrere Konten der VR-Bank und anderer Banken genutzt werden. Außerdem verfügt die App im Gegensatz zu den meisten Banking-Apps über einen QR-Code-Leser, mit dem Überweisungsdaten mit dem Smartphone eingelesen werden können.

Ein Finanzmanager, mobiles Handeln an der Börse und Zugang zu Serviceleistungen der eigenen Filiale sind ebenfalls in der App enthalten.

Besonders legt die App auf Sicherheitsvorkehrungen wert: Bei der Verwaltung anderer Bankkonten muss ein Masterpasswort gesetzt werden. Überweisungsdaten werden mit dem Sm@rt-Tan-plus-Verfahren gesichert. Mobile Tans werden nicht unterstützt, da die Sicherheitsstandards der VR-Bank beim Umweg über das Handy nicht eingehalten werden.

Fazit

Auch alle anderen aufgeführten Banking-Apps (bis auf PayPal) verfügen über verschiedene Tan-Verfahren, um Überweisungen abzusichern. Aufgrund von Sicherheitsbedenken auf Smartphones fürs Online-Banking zu verzichten, macht heutzutage keinen Sinn mehr. Vor allem auf iPhones ist das Online-Banking meist sicherer als auf Computern. Gefahren wie Pishing-Websites und Schadprogramme lauern auf beiden Systemen, können jedoch bei vorsichtiger Handhabung vermieden werden.