Die besten Zeiterfassungs-Apps fürs iPhone


Zeiterfassungs-Apps

Mit Zeiterfassungs-Apps kann die Arbeitszeit sekundengenau abgerechnet werden. Bild: Tony Hegewald / pixelio.de

Die Stempelkarte zur Erfassung der geleisteten Arbeit ist im digitalen Zeitalter zum Auslaufmodell geworden. Wie andere Arbeitsvorgänge auch kann die Zeiterfassung im Betrieb heutzutage per App erfolgen.

Grundsätzlich gilt es dabei zwischen individuell genutzten Anwendungen von Selbstständigen und betrieblichen Lösungen zu unterscheiden. Eine größere Funktionsfülle schlägt sich in entsprechend höheren Preisen nieder. Der App Store stellt eine große Auswahl an Zeiterfassungs-Apps für das iPhone zur Verfügung.

Die derzeit mit 4,5 Sternen bewertete Zeiterfassungs-App „Timesheet“ punktet beispielsweise mit der Darstellung von Kreisdiagrammen. Diese können sowohl für angefallene Arbeitszeiten wie auch laufende Projekte erstellt werden. Eine Finanzfunktion erlaubt den Eintrag von Kilometergeld oder die Berechnung des bereits angefallenen Lohns. Als batteriesparend erweist sich die klassische Stempeluhr der App, da sie nicht direkt auf das iPhone zurückgreift. „Timesheet“ zählt bereits über 300.000 Downloads und ist für 3,59 Euro erhältlich.

Eine Zusammenführung von Zeiterfassung und Budgetierung findet sich auch bei der Applikation „reporta“. Der Hersteller bietet zum Preis von 5,49 Euro Funktionen zur Rechnungsstellung und Kostenkalkulation. Innerhalb eines Stundenkalenders kann der Nutzer seine Termine eintragen, mit einem Umfang von 1,7 Megabyte nimmt die Zeiterfassungs-App nur wenig Speichervolumen in Anspruch.

Auf die Grundfunktionen beschränkt sich die Gratis-App „TimeOrg“. Die eigentliche Zeiterfassung wird mit einer Überstundendarstellung, Stundenadditionen bis zum Jahrestakt und einer Pausenberechnung ergänzt. Bei einem Datenvolumen von 0,7 MB erfolgte das letzte Update allerdings erst im März 2012. Ebenfalls kostenfrei ist die Zeiterfassungs-App „Lexware“. Diese App wurde zuletzt im November 2013 aktualisiert und erfordert iOS 5 als Mindeststandard. Grafische Darstellungen sind ebenso enthalten wie verschiedene Aufgabenkategorien.

Speziell für Unternehmen ist die Zeiterfassungs-App „LogMyTime“ gedacht. Die App funktioniert auch offline, das iPhone kann also für andere Funktionen bei gleichzeitiger Zeitmessung verwendet werden. Durch die Zusammenführung verschiedener Zeitdaten mit anderen Apps, im Browser oder auch als Excel-Tabelle gelingt eine Darstellung der Gesamtarbeitszeit im jeweiligen Betrieb. Sind die Daten einmal übertragen, können sie mit von der App vorgefertigten Dokumenten weiterverarbeitet werden. Während die Grundfunktionen für Individualnutzer zum kostenfreien Download feilgeboten werden, kostet die professionelle Variante 6,95 Euro pro Mitarbeiter und Monat. Dem Nutzer muss jedoch bewusst sein, dass die eingegeben Daten wie auch im Falle der „Lexware“-App beim Anbieter und nicht beim jeweiligen Kunden verbleiben.