Fitness-Apps: Rasanter Anstieg zeigt Trend an


Smartphone-Tarif-Checker News-PlatzhalterEine neue Studie von Flurry zeigt, dass sogenannte Fitness-Apps weiterhin in der Gunst der Nutzer steigen. Diese zeigen während des Sports nützliche Informationen wie etwa die zurückgelegte Strecke, Herzschlagfrequenz oder Pulsschlag an. Auch Facebook, Google und Apple zeigen großes Interesse an dem aufstrebenden Markt.

Der App-Analysedienst Flurry hat aktuelle Statistiken zur Nutzung von Fitness-Apps veröffentlicht. Während im vergangen Jahr die Nutzung von Fitness-Apps gerade mal um 49 Prozent gestiegen ist, hat die tägliche Nutzung dieser Apps im ersten Halbjahr 2014 um satte 62 Prozent zugelegt. Der Wert geht damit deutlich über das durchschnittliche Wachstum bei Apps hinaus, das im ersten Halbjahr 2014 lediglich bei 33 Prozent und im Jahre 2013 noch bei 115 Prozent lag.

Flurry ist der Meinung, dass die Steigerung vor allem auf „Fitness-Junkies“ zurückzuführen ist, die im Vergleich zum Durchschnittsnutzer bis zu dreimal mehr Zeit mit Gesundheits- und Fitness-Apps verbringen. Unter diesen Intensivnutzern seien zwei Drittel Frauen, obwohl Frauen lediglich 48 Prozent der Smartphone-Nutzer stellen. Eltern nutzen Fitness-Apps ebenfalls in hohem Maße.

Auch das Alter der von Flurry so betitelten „Fitnessfanatikern“ ist interessant: Der Anteil der Gruppe der 25- bis 34-jährigen liegt 41 Prozent über der Normalverteilung, die Gruppe der 35- bis 54-jährigen sogar hohe 47 Prozent über dem Durchschnittsanteil. Die Altersgruppe der 18- bis 24-jährigen nutzt die Apps jedoch mit Abstand am seltensten. Das Nutzerverhalten von insgesamt 100.000 Geräten wurde ausgewertet.

Auch sogenannte „Wearables“, Geräte um relevante Daten wie Herzschlag oder den Puls zu messen, profitieren von dieser Entwicklung. Laut einer Studie des US-Unternehmens Kleiner Perkins Caufield & Byers sollen bis 2017 rund 30 Prozent aller US-Kunden ein Fitness-Wearable wie Armband oder Fitness-Uhr besitzen.

Während Kleinunternehmen mit ihren Apps wie Argus oder Fitbit aufwarten, versuchen auch Großunternehmen wie Apple, Facebook und Google sich gegenseitig Marktanteile im Bereich der Fitness-Apps streitig zu machen. So hat Apple mit ihrem neuen Betriebssystem iOS 8 die App Health in das System integriert. Health dient als Sammelstelle für erfasste Fitness- und Gesundheitsdaten. Facebook ist schon seit längerem mit der Fitness-App Moves auf Kundenfang, die unter anderem für Jogger die Distanz zurückgelegter Strecken berechnen und die verbrauchte Kalorienanzahl anzeigen kann. Google hingegen plant mit dem noch nicht erschienenen Google Fit den Markt zu betreten.