Immobilien-Apps: die iPhone-Wohnungssuche


Immobilien-Apps fürs iPhone

Mit den besten Immobilien-Apps fürs iPhone geht die Wohnungssuche ganz schnell. Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Vor langer Zeit war es die Zeitung, danach kam der PC und nun ist es das Smartphone: Immer mehr Nutzer greifen auf die Apps der großen Immobilienportale für die eigene Wohnungssuche zurück.

Der Vorteil der mobilen Recherche liegt klar auf der Hand: Wer bei Stadtspaziergängen auf die passende Immobilie trifft, kann per App Konditionen und Verfügbarkeit prüfen. Mehr als 200 Anwendungen stehen für das iPhone bereits parat. Spitzenplätze bei den Immobilien-Apps belegen die großen Internetportale.

Die App von Immonet beispielsweise zeigt bei der Verknüpfung mit Google Maps alltagsrelevante Punkte an. Eine schnelle Bahnanbindung, Schulnähe oder gute Einkaufsmöglichkeiten werden als entscheidende Kriterien bei der Wohnungssuche berücksichtigt. Innerhalb der Kartenansicht kann der Suchbereich per Hand eingegeben werden, zahlreiche Unterkategorien erleichtern die Suche nach der idealen Immobilie. Eine weitere, ebenfalls bei vielen anderen Immobilienapps enthaltene Funktion ist die Kalendersynchronisierung: Terminabsprachen können in der App eingetragen werden und erscheinen daraufhin im eigenen Kalender.

Gerade in urbanen Zonen kann die schnelle Erreichbarkeit des Vermieters entscheidend sein. Die Immobilien-Apps haben sich durch spezielle Ergebnislisten auf dieses Kundenbedürfnis eingestellt. Bei Immowelt wurde diese Funktion „Merkzettel“ getauft, wie bei anderen Apps auch ist die direkte Kommunikation mit der Kontaktperson möglich. Zudem verfügt die Anwendung über einen Routenplaner und die Option zur Speicherung der Suchaufträge. Dadurch wird der Nutzer über neue Angebote mit ähnlichem Anforderungsprofil informiert.

Eine Besonderheit bei Immowelt liegt mit dem Sonnenbalkon vor. Ist der genaue Standort der Wunschwohnung eingegeben, zeigt der tägliche Sonnenverlauf die Lichtdurchlässigkeit der Immobilie an. Seit Beginn dieses Monats richtet sich Immowelt an Gewerbetreibende: Mit der „Immowelt Commercial“-App ist unter anderem die Berechnung der erforderlichen Bürogröße nach Eingabe von Mitarbeiterzahl und notwendiger Möbelausstattung möglich.

Das meistgenutzte Immobilienportal Immobilienscout24 bietet umfangreiche Suchkriterien. Nutzer können so nach kurzzeitig verfügbaren Wohnungen, provisionsfreien Angeboten oder auch Gewerbeimmobilien recherchieren. Speziell für Senioren enthält diese Immobilienapp eine Liste von Pflegeheimen oder betreuten Wohnungsangeboten. Vom selben Anbieter gibt es darüber hinaus themenverwandte Anwendungen zu den Bereichen Umzug und Baufinanzierung.

Große Namen müssen jedoch nicht zwangsläufig für Qualität bürgen: Der Immobilien-Finder der Sparkassen erhält zahlreiche negative Kritiken. Nutzer beklagen die mangelnde Synchronisierung zwischen Aushängen an der Bankfiliale und der App-Datenbank. In diesem Punkt muss jedoch bedacht werden, dass gerade maklergebundene Immobilien zunächst ohne Adresse angeboten werden. Eine Kartenverknüpfung ist daher, wie bei allen anderen Apps auch, nicht möglich.