TextSecure: Android-Messenger-App für private Nachrichten


TextSecure, die Messenger-App

TextSecure ist eine weitere Messenger-App, die im Trend liegt, da sie ihre Nachrichten verschlüsselt. Bild: Play Store

WhatsApp steht seit der Übernahme durch Facebook und diverser Sicherheitslücken in der Kritik. Der Krypto-Messenger TextSecure ermöglicht den abfangsicheren Versand von SMS-, MMS- und Textsecure-Nachrichten. Vor einigen Tagen hat der Entwickler Open WhisperSystems einen Förderpreis von 400.000 Dollar erhalten, um eine iOS-Version des Messengers fertigzustellen.

TextSecure verfügt über eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, wie sie Messenger wie Threema und Telegram ebenfalls besitzen. Diese Verschlüsselung bewirkt, dass ausschließlich der Versender und Empfänger einer Nachricht diese lesen können. Erst bei Empfang der Nachricht wird die verschlüsselte Datei wieder entschlüsselt und lediglich dem Empfänger zugänglich gemacht. Auch auf dem Versandgerät ist die Nachrichtendatenbank verschlüsselt und somit vor Einsicht Dritter geschützt. Nicht einmal auf Gruppennamen oder Profilbilder haben die Entwickler Zugriff.

Neben dem normalen Nachrichtenversand können mit TextSecure verschlüsselte Gruppen erstellt werden und Anhänge mit anderen TextSecure-Nutzern geteilt werden. Bei den Anhängen kann es sich um Videos, Fotos, Kontaktinformationen oder Dokumente handeln. Außerdem kann TextSecure als sicherer Ersatz für die normale SMS-Anwendung gebraucht werden, da auch Nachrichten an Personen verschickt werden können, die den Messenger nicht installiert haben. Verschiedene Farben kennzeichnen eine Unterhaltung über SMS oder eine Kommunikation über die Datenverbindung.

Das Unternehmen WhisperSystems wurde 2011 von Twitter gekauft. Einen Monat nach der Übernahme veröffentlichte Twitter TextSecure als freie Software, die die eigene Community weiter verbessern sollte. Die weitere Überarbeitung des Messengers wurde seitdem Open WhisperSystems genannt. Der Verschlüsselungscode ist seither frei zugänglich und dessen Sicherheit kann durch Einsicht jederzeit nachvollzogen werden.

Seit März 2013 arbeitet Open WhisperSystems an einer iOS-Version. Für deren Fertigstellung wurden den Entwicklern nun im Rahmen des „News Challenge Awards 2014“ knapp über 400.000 Dollar von der renommierten Knight Foundation zur Verfügung gestellt. Auch der NSA-Whistleblower Edward Snowden hat die sichere Anwendung in der Vergangenheit wegen ihrer Einfachheit mehrmals empfohlen.

Für die Nutzung von TextSecure ist, wie bei den meisten Messengern, zwingend eine Handynummer erforderlich. Auch dadurch, dass ein Download über den Google Play Store erfolgt, ist keine komplett anonyme Nutzung des Messengers möglich.

TextSecure Privater Messenger ist kostenlos für Android erhältlich. Neben der iOS-Version wird auch an einer Desktop-Version für PCs gearbeitet.