Wasser-trinken-Apps für Android


Carbodroid, die Wasser-trinken-App

Mit der Wasser-trinken-App Carbodroid lässt sich der Wasserhaushalt perfekt kontrollieren. Bild: Google Play Store

Wasser ist ein kostbares Gut und das regelmäßige Trinken für die Gesundheit jedes Menschen sehr wichtig. Besonders ältere Menschen vergessen zum Beispiel auf die wichtige Zufuhr von Flüssigkeit. Damit das Trinken nicht ständig vergessen wird, erinnern jetzt witzige und informative Wasser-trinken-Apps daran.

Mit der kostenlosen App Carbodroid – Trink dich fit! für Android-Smartphones ab 2.1 oder höher wird das Trinken mit witzigen Animationen unterstützt. Zu jeder vollen Stunde schlägt die App Alarm. Die Vorteile, regelmäßig Wasser zu sich zu nehmen, liegen auf der Hand. Es fördert die Leistungsfähigkeit und Konzentration, sorgt für gesündere Haut und Nägel, erleichtert das Abnehmen und verhindert das Entstehen von Kopfschmerz durch Dehydration. Mit jedem Glas, jeder Flasche Wasser, die der Nutzer konsumiert, sieht das Droid-Männchen glücklicher aus. Für Schwangere ist die App sehr hilfreich und der Trinkalarm erinnert verlässlich. Apps für Wasser trinken erfüllen also einen guten Zweck.

Hydro: Wasser trinken & helfen ist eine kostenpflichtige Wasser-trinken-App für Android-Geräte und ist in mehreren Sprachen verfügbar. Hydro animiert zum regelmäßigen Wassertrinken, an das Bedürfnis des Nutzers angepasst. Ein in die App integrierter Rechner berechnet und schlägt den Wasserbedarf vor, den es jeden Tag zu erreichen gilt. Für die Ermittlung der benötigten täglichen Trinkmenge fragt die Wasser-trinken-App nach Geschlecht, Gewicht, Lebensstil, der geschätzten Menge Wasserzufuhr aus der Nahrung und berücksichtigt auch, wie die Außentemperatur ist. Den Wassergehalt in Lebensmitteln zu ermitteln dürfte für Laien eher schwierig sein. Praktisch sind auf jeden Fall die Statistiken über die persönliche Wasseraufnahme über Wochen, Monate oder Jahre. Ein guter Maßstab für das eigene Trinkverhalten und sicher eine gute Motivation, sich zu verbessern.

Die Erinnerung ans Trinken ist individuell einstellbar. Zusätzlich kann der Nutzer seine Ergebnisse vergleichen, was zusätzlich eine Motivation darstellt. Mit Verwendung der Apps für Wasser trinken wird die Kampagne „charity:water“ unterstützt. 50 Prozent der Gewinne, die aus der Werbung hervorgehen, unterstützt diese gemeinnützige Organisation, die mit sauberen, sicheren Trinkwasser Menschen in Entwicklungsländern unterstützt.

Apps für Wassertrinken erreichen oft mehr als mahnende Worte besorgter Familienmitglieder oder Mütter. Mit ihren witzigen Gadgets wie der Anzeige der getrunkenen Menge, Animationen über das noch offene „Trinkbudget“ nehmen die Wasser-trinken-Apps den Zwang und animieren sozusagen auf sanfte Art und Weise zu mehr Eigenverantwortung.