Die Erfolgsgeschichte des iPhone


Erfolgsgeschichte iPhone

Die Geschichte des iPhone ist eindeutig eine Erfolgsgeschichte. Von links: iPhone 1, iPhone 3G, iPhone 4. Foto: Harald Wanetschka / pixelio.de

Im Januar 2007 stellte Steve Jobs das erste iPhone vor. Der mittlerweile verstorbene Gründer des Hardware- und Software-Herstellers Apple startete damit eine Erfolgsgeschichte, wie sie mit der keines anderen Smartphones zu vergleichen ist. Bis heute verkaufte Apple weltweit mehr als 356 Millionen iPhones.

Erste Generation: „Ur-iPhone“

Der Verkaufsstart des ersten iPhones war am 29. Juni 2007 in den USA. Die maximale Speicherkapazität betrug 16 Gigabyte. Das Smartphone hatte eine integrierte Kamera mit zwei Megapixel. Ab dem 9. November 2007 war das iPhone auch in Deutschland erhältlich, allerdings musste man dazu einen Vertrag mit dem Mobilfunk-Anbieter T-Mobile abschließen. Im Geschäftsjahr 2007 wurden weltweit etwa 1,39 Millionen iPhones verkauft.

Zweite Generation: iPhone 3G

Das Folgemodell war das iPhone 3G. Apple vertrieb es weltweit ab dem 11. Juli 2008, in Deutschland war erneut T-Mobile exklusiver Partner. Statt einer Aluminium-Rückseite hatte das iPhone nun eine komplett schwarze Abdeckung. Zudem wurden die Ecken abgerundet. Erstmals unterstützte das iPhone den Mobilfunkstandard UMTS. 2008 wurden weltweit circa 11,63 Millionen iPhones verkauft.

Dritte Generation: iPhone 3GS

Das Design des iPhone 3GS war das gleiche wie das des Vorgänger-Modells. In den meisten Ländern – darunter in den USA und in Deutschland – vertrieb Apple das Produkt ab dem 19. Juni 2009. Zunächst war das iPhone in Deutschland erneut nur bei T-Mobile erhältlich. Die Kamera hatte drei Megapixel und erstmals auch eine Video-Funktion. Der Speicherplatz betrug nun 32 Gigabyte. 2009 wurden weltweit etwa 20,73 Millionen iPhones verkauft.

Vierte Generation: iPhone 4

Das iPhone 4 war ab dem 24. Juni 2010 erhältlich. Bis zum 27. Oktober 2010 hatte die Telekom die exklusiven Vertriebsrechte, seitdem gibt es das Smartphone auch bei anderen Mobilfunk-Anbietern. Vorder- und Rückseite waren nun aus Glas, zudem waren die Ecken an der Rückseite nicht mehr abgerundet. Das iPhone 4 hatte erstmals eine Fünf-Megapixel-Kamera, ebenso eine Frontkamera, die für Videotelefonie genutzt werden konnte. 2010 wurden weltweit circa 39,99 Millionen iPhones verkauft.

Fünfte Generation: iPhone 4S

Das iPhone 4S wurde um die Sprachsteuerung Siri erweitert. Verkauft wird es in den USA und in Deutschland seit dem 14. Oktober 2011. Die Digitalkamera wurde auf acht Megapixel erweitert. Videos konnten auf dem iPhone 4S aufgrund der höheren Auflösung ab sofort in Full HD abgespielt werden. Erstmals gab es eine Variante mit einem Speicher von 64 Gigabyte. 2011 wurden weltweit etwa 72,3 Millionen iPhones verkauft.

Sechste Generation: iPhone 5

Das iPhone 5, das seit dem 21. September 2012 erhältlich ist, unterscheidet sich von seinen Vorgängern dadurch, dass es länger und dünner sowie leichter ist. Zudem hat Apple die Frontkamera verbessert – sie nimmt nun Bilder mit 1,2 Megapixel auf. 2012 wurden weltweit circa 125 Millionen iPhones verkauft. 2013 wurden weltweit bisher etwa 85,22 Millionen iPhones verkauft. Alle wurden mit iOS als Betriebssystem ausgeliefert, neuste Version ist iOS7.

Siebte Generation?

Obwohl das iPhone 5 „erst“ seit September 2012 auf dem Markt ist, wird bereits jetzt mit Spannung die nächste Generation erwartet. Neben dem Design und den Funktionen wird besonders über den Namen gemunkelt: iPhone 6 oder doch iPhone 5S? Wir halten Sie hier ganz sicher auf dem Laufenden!