iPhone und Co: Jailbreak für iOS 8.1.2 mit TaiG


iOS-Geräte wie das iPhone 6 können nun auch von den Apple-Fesseln befreit werden. Foto: Christoph Schroeter

iOS-Geräte wie das iPhone 6 können nun auch von den Apple-Fesseln befreit werden. Foto: Christoph Schroeter

Besitzer eines iPhones, iPads oder iPod touch können ihre Geräte nun innerhalb weniger Minuten aus den Fesseln von Apple befreien. Das einfach zu bedienendes Tool TaiG macht den Jailbreak möglich. Einzige Voraussetzung: es muss mindestens iOS 8.1.1 auf dem Gerät laufen.

Wem der App Store der Kalifornier nicht ausreicht oder wer vollen Zugriff auf sein iPhone oder iPad erlangen möchte, dem sei die Befreiung von Apple-Zwängen nahe gelegt. Damit ist es möglich, Alternativen zum hauseigenen App-Angebot zu installieren. Die dafür benötigten Anwendungen sind leicht zu bedienen und erfordern meist nur einen Klick und geringen Aufwand in der Vorbereitung.

Der Weg über die Software TaiG setzt voraus, dass auf dem Apple-Gerät das neueste iOS 8.1.2 oder dessen Vorgänger iOS 8.1.1 installiert ist. Dies kann unter den Einstellungen überprüft werden. Ist das der Fall, kann man iPhones ab 4s aufwärts, iPads ab der zweiten Generation sowie alle iPad minis und sogar den iPod touch der 5. Generation jailbreaken.

Der erste Schritt sollte immer ein Backup des iPhones oder iPads sein. Dieses kann, je nach Wunsch, durch iTunes oder iCloud durchgeführt werden. In iTunes markiert man dabei das Gerät und wählt im Dropdown-Menü den Punkt „Sichern“. Für ein iCloud-Backup muss in der Rubrik „iCloud“ in den Geräte-Einstellungen das Backup aktiviert werden. Dazu ist unter „iCloud“ die Option „Speicher und Backup“ anzuwählen. Nun kann die automatische Backup-Funktion, die bei jedem Ladevorgang automatisch das iPhone oder iPad sichert, aktiviert werden.

Garantie von Apple erlischt

Zur weiteren Vorbereitung sollte unbedingt die Code-Sperre des Apple-Gerätes abgestellt werden. In den Einstellungen ist diese Funktion unter „Touch-ID und Code“ zu finden. Auch die iCloud-Funktion „Mein iPhone suchen“ muss deaktiviert werden. Dieses kann, wie auch das Backup im Menüpunkt „iCloud“ in den Einstellungen geschehen.

Bis zu diesem Punkt ist ein Abbruch möglich: man beachte, dass Apples Garantie auf geknackten Geräten nicht mehr gilt.

Schließlich geht es an den eigentlichen Jailbreak. Das derzeit nur für Windows verfügbare Programm der Entwicklergruppe TaiG kann unter anderem hier heruntergeladen werden.

Nach dem Ausführen sollte das angeschlossene iPhone erkannt werden. Eventuell geöffnete Fenster wie iTunes oder Windows-Warnmeldungen müssen geschlossen sein. Der TaiG-Jailbreak funktioniert sowohl mit der älteren iOS 8.1.1- als auch mit der aktuellen iOS 8.1.2-Version und beinhaltet zusätzlich den App Store Cydia.

„Jailbreak Successful!“

In der aktuellen Version V1.2.0 des TaiG-Jailbreak kann zusätzlich noch ein zweiter Store installiert werden. Dieser „3k Assistant“ kann jedoch Quelle für Schadsoftware sein, der Haken davor sollte also besser entfernt werden. Cydia hingegen gilt als vertrauenswürdiger.

Nachdem alle Schritte durchgeführt sind, muss lediglich der „Start“-Button geklickt werden. Nach erfolgreichem Jailbreak zeigt das Tool einen Smiley und die Meldung „Jailbreak Successful!“ an.