Diese Navi-Apps für Android funktionieren auch offline


Wenn das Netz weg ist, hilft nur noch eine Offline-Navi-App. Foto: Shutterstock/Denys Prykhodov

Wenn das Netz weg ist, hilft nur noch eine Offline-Navi-App. Foto: Shutterstock/Denys Prykhodov

Navi-Apps auf dem Smartphone sind ja mittlerweile nichts Besonderes mehr. Was aber, wenn der Empfang mal weg ist? Neben Google Maps gibt es mehrere Android-Apps zur Offlinenavigation für alle Zwecke.

Komoot – nie mehr auf dem Holzweg

Anders als zum Beispiel Google Maps wurde Komoot speziell für Radfahrer und Wanderer entwickelt. Die Android-App verfügt nicht nur über eine Sprachführung sondern kann auch alle Wander- und Radtouren aufzeichnen. Die kann der Benutzer dann in ein Fitnessprogramm seiner Wahl importieren.

Mit dem Tool auf der Webseite des Herstellers lassen sich Touren durch große Teile Europas genau planen, Höhenprofil inklusive. Allerdings belastet das Programm den Akku des Smartphones, was auf Tour schnell zum Problem werden kann.

Die Navi-App Komoot selbst ist Kostenlos im Playstore zu haben, für das Kartenmaterial fallen aber pro Region 3,99 € an.

CityMaps 2Go – wissen, wo’s langgeht, auch im Urlaub

Weltenbummler greifen am besten zu CityMaps 2Go. Diese Alternative zu Google Maps stellt neben dem Kartenmaterial auch interessante Informationen zu Restaurants, Hotels und Sehenswürdigkeiten am jeweiligen Reiseziel bereit.

Von Berlin bis Bangkok sind mehrere Tausend Ziele zum Download verfügbar. Das Kartenmaterial wird von OpenStreetMaps bereitgestellt, es kann sich also lohnen, die Qualität der Daten vor Antritt der Reise zu überprüfen.

Die Android-App CityMaps 2Go ist in der Basisvariante kostenlos, für 3,99 € bekommt man eine Werbefreie Version.

Sygic – Navi-App für Vielfahrer

GPS Navigation Sygic verfügt über Features, die man eigentlich nur von teuren GPS-Geräten kennt.

Die Navi-App beinhaltet neben einem Spurassistenten auch eine Kreuzungsansicht und 3D-Karten vom renommierten Kartendienst TomTom. Durch optionale Premiumfeatures wird das Smartphone mit dieser Anwendung sogar zum Heads-Up-Display.

Fahrten lassen sich zwecks Beweisführung im Schadensfall sogar mit der Handykamera aufzeichnen.

Die Android-App GPS Navigation Sygic gibt es für 7 Tage als kostenlose Testversion, danach fallen je nach benötigten Features zwischen 24,99€ und 69,99 € an.

Die einfache Alternative: Google Maps

Für die Fahrt in die Nachbarstadt sollte die auf allen Android-Smartphones vorinstallierte Navi-App Google Maps durchaus ausreichen. Das Kartenmaterial von Google wird oft aktualisiert, darum sind böse Überraschungen unwahrscheinlich.

Die Sprachführung und – Internetverbindung vorausgesetzt – die Stauumfahrung funktionieren mit der kostenlosen Android-App zuverlässig. Für mehr Funktionen sollte man die Programme der Konkurrenz ausprobieren.

Grundsätzlich ist darauf zu achten, das Smartphone nicht während der Fahrt zu bedienen. Welche Regeln dabei gelten, steht hier.