iOS 7: Funktionen und Änderungen auf einen Blick


iOS 7

Apples neues Betriebssystem iOS 7 wird im Herbst 2013 erwartet. Foto: Hersteller

Apple hat eine neue Version seines Betriebssystems iOS entwickelt. Endkunden können iOS 7 vermutlich ab Herbst nutzen. Aktuell gibt es eine zweite Beta-Version, die auf das iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5 sowie den iPod touch (5. Generation) geladen werden kann.

Was ist neu?

Das neue Design sieht schlanker aus als die Vorgänger-Versionen von iOS 7. Das bewirken die halbtransparente Optik der App-Ordner, in die nun beliebig vielen Applikationen passen, sowie die dünnere Schrift. Ein Doppel-Klick auf den Home-Button zeigt nicht mehr nur die zuletzt benutzten Apps an, sondern auch eine Screenshot-Vorschau der Applikationen.

Wenn der Nutzer das iPhone oder iPad bewegt, entsteht ein 3D-Effekt. Es wirkt, als würden in iOS 7 die App-Symbole vor dem Hintergrund schweben. Im App-Store werden die Applikationen nun automatisch aktualisiert. Zudem wird Nutzern angezeigt, welche Apps in der Nähe seines aktuellen Standortes besonders oft benutzt werden.

Offizielles Video von Apple:

Fotos unter iOS 7

Die Kamera und die Fotos sind in iOS 7 runderneuert. So kann man mit der Kamera quadratische Bilder machen. Der neue Filter bietet noch bei der Motiv-Suche neun verschiedene Effekte in einem Bildschirm an. Unter ihnen kann man direkt wählen, welcher Filter am besten wirkt. Die Fotos sind weiterhin chronologisch sortiert, in iOS 7 steht aber auch das Jahr der Aufnahme über den Ordnern. Bei jedem Foto kann man zudem sehen, wann es wo aufgenommen worden ist.

Schnellzugriff wie bei Android

Mit einem Wisch von unten nach oben gibt es in iOS 7 den Schnellzugriff aufs Kontrollzentrum. In diesem finden Nutzer den Flugmodus und den Wecker, können die Helligkeit und die Musik einstellen, ebenso die Taschenlampe anknipsen und auf Fotos zugreifen. Das Nachrichten-Center, das mit einem Wisch von oben nach unten angezeigt wird, ist nun selbst im gesperrten Modus verfügbar.

Änderungen bei Siri unter iOS 7

Die Spracherkennung Siri arbeitet in iOS 7 mit dem Kurnachrichten-Dienst Twitter und der Online-Enzyklopädie Wikipedia zusammen. Auch dort sucht sie nach Antworten auf die Fragen der Nutzer.

Die Tabs aus Apples Internet-Browser Safari liegen im neuen Betriebssystem nicht mehr platt aufeinander, sondern haben deutlich mehr Abstand.

Auch der Kalender ist in iOS 7 aufgrund der dünneren Schrift übersichtlicher. Neu ist, dass Nutzer im Kalender das komplette Jahr mit all seinen Monaten sehen.

Der Hardware- und Software-Riese Apple hat mit iOS7 versucht, viele Wünsche der Kunden umzusetzen. Vor alem aber das Design des neuen Betriebssystems hat die meisten Änderungen erhalten.