Samsung Galaxy Note 3: Vorstellung auf der IFA 2013?


Samsung Unpacked auf der IFA 2103: Galaxy Note 3?

Samsung Unpacked auf der IFA 2103: Experten gehen vom Galaxy Note 3 aus. Bild: Screenshot samsungmobilepress.com

Bis zum Beginn der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin am 4. September fehlen zwar noch rund drei Wochen. Doch bereits jetzt hat Samsung für dieses Datum zur Pressekonferenz in die Bundeshauptstadt geladen. Alles andere als die weltweit erstmalige Präsentation des neuen Smartphones Galaxy Note 3 wäre eine Überraschung. Denn bereits das Vorgängermodell Galaxy Note 2 wurde im Rahmen der IFA im August 2012 der interessierten Weltöffentlichkeit vorgestellt.

Die Experten der Samsung-Fanseite Sammobile und südkoreanische Nachrichtenagenturen haben vorab bereits Einblicke in das neue Premiumprodukt erhalten. Demnach wird das Galaxy Note 3 in drei verschiedenen Varianten unter den Namen N-900, N-9002 und N-9005 auf den Markt kommen. Allen drei Modellen gemeinsam ist ein 5,68 Zoll großes Display: Dieses basiert auf der Samsung-eigenen Leuchtiodentechnik AMOLED und erscheint in Full-HD bei einer Auflösung von 1920×1080 Pixeln. Weitere Parallelen ergeben sich durch den Einsatz der neuesten Android-Version 4.3 und einer 13-Megapixel-Rückkamera. Als interne Speichervarianten stehen 16 und 32 Gigabyte zur Auswahl, per SD-Speicherkarte kann auf bis zu 64 GB erweitert werden. Bei der Akku-Kapazität des Galaxy Note 3 kursieren noch verschiedene Zahlen, die zwischen 3.200 und 3.450 mAh schwanken.

N-9002 nur in China erhältlich

Das N-900 wird keine LTE-Kapazität haben und mit dem N-9002 einen Exynos 5420-Prozessor mit einer Taktung von 1,8 Gigahertz teilen. Das N-9002 wird laut Sammobile exklusiv auf dem chinesischen Markt erscheinen und mit einer speziell auf die dortige Kundschaft zugeschnittenen Ausstattung erscheinen. Unbestätigten Angaben zufolge wird das LTE-Modell N-9005 mit einem Snapdragon 800-Prozessor und 2,3 Gigahertz sowie einem Arbeitsspeicher von 3 GB ausgestattet sein.

Obwohl das Display des Galaxy Note 3 0,13 Zoll mehr messen soll als beim Vorgängermodell, soll die Größe unverändert bleiben. Dabei bliebe es bei einem schmalen Gehäuse von gerade einmal acht Millimetern. Koreanischen Berichten zufolge wird das neue Samsung-Aushängeschild jedoch nicht mit Fingerabdruckerkennung auf den Markt kommen. Apple wollte hingegen diese Annehmlichkeit, die das Eintippen des PINs abschafft, noch in diesem Jahr serienmäßig präsentieren.

Die Galaxy Note-Reihe von Samsung kann bereits jetzt als Erfolgsgeschichte erzählt werden. Das 2011 erschienene Pioniermodell wurde bereits 10 Millionen Mal verkauft. Mit dem Nachfolger Galaxy Note 2, das im September 2012 im Handel erschien, kratzt der südkoreanische Konzern an der 20 Millionen-Marke.